Sat 16.07.11–Thu 21.07.11
TIKA
RABIESTIKA (Urban Art)

RABIESTIKA ist außergewöhnlich agressiv, kann ohne Grund angreifen und zeigt auch sonst untypisches Verhalten.
Die Bezeichnung RABIESTIKA ist eine Kombination des lateinischen „rabies“ für Wahnsinn / Tollwut und TIKA, dem Namen der Künstlerin.
TIKAs Malereien sind von lokalen und aktuellen Ereignissen inspiriert. Fast vergessene Geschichte, verwirrendes Weltgeschehen und die Unbeständigkeit des Daseins bestimmen die Arbeit der globalen Nomadin. Wohnorte wie Zürich, Berlin, Rio de Janeiro, Köln und Kairo sowie längere Aufenthalte in Kapstadt, New York und Mexiko City haben ihr unterschiedliche Kulturen, Gemeinschaften und Traditionen näher gebracht. Zusammen mit ihrem Interesse an Mythen, Symbolik und alltäglichem Geschehen, überträgt sie diese Erfahrungen in ihre eigene Bildsprache. Diese besteht aus reduzierten grafischen Formen und Elementen, die mit grobem Gewebe und detaillierten Mustern gefüllt sind.

In dieser Ausstellung zeigt TIKA neue großformatige Malereien und eine Serie von sieben Holzschnitten.

Weitere Informationen:
www.tikathek.com