Sat 14.04.12–Thu 26.04.12
Virginia Echeverria / Mele de la Yglesia / Luis Dourado
Das Geometrische Gemüt (Collage / Zeichnung)

„Das geometrische Gemüt“ vereint 3 junge Künstler aus den Bereichen Collage und Zeichnung. Ihre charmanten Kompositionen sind Resultat einer sehr eigenen und freigeistigen Umgangsweise mit geometrischen Formen und Farben, geprägt durch Logik und Intuition.

VIRGINIA ECHEVERRIA ist eine Verfechterin des analogen Arbeitens. Nur durch Schere und Kleber entstehen ihre erfrischenden, fast naiv wirkenden Zusammenstellungen aus alten Fotografien und farbigen Fragmenten. Dabei beweist die Chilenin ein sensibles Gespür für Farben und Aufteilung. Veröffentlicht wurden ihre Arbeiten bereits bei naivsuper Book Berlin und in der Publikation „Cutting Edges“ des Gestalten Verlags.

Der ausgeprägte Stil der in Spanien geborenen MELE DE LA YGLESIA zieht einen in den Bann. Mit viel Akribie und einem genauen Strich schafft sie mit Makern und Tinte organische Gebilde, deren Variationen immer wieder spannend und emotional sind. „Since I discover the line, I couldn´t stop to draw it.“ sagt sie selbst über ihre Arbeiten.

LUIS DOURADO lebt zurzeit in Berlin und seiner Heimatstadt Porto. Seine Serien, die sich mit Kontrolle, Erinnerung und Illusion auseinandersetzen, sind ein ständiges Wechselspiel von digitalen und analogen Techniken. Seine Arbeiten waren auf der „Illustrative“ und dem „DMY Festival“ zu sehen und wurden in internationalen Magazinen wie „Slanted“, „Elephant“, „Kinki“ und „Objects“ sowie in der Publikation „Doppelgänger“ vom Gestalten Verlag abgebildet.

Weitere Informationen:
www.virginiaecheverria.com
www.meledelayglesia.blogspot.de
www.luisdourado.net